____________________________________________________________________

  

  

Ernten, Bewahren, Aufbewahren, Teilen

  

Heute nennt man es zeitgenössische Kunst. Aber was man nicht realisiert ist, dass der traditionelle Teil untrennbar vom Zeitgenössischen ist. Wir können nicht behaupten, dass wir in der Vergangenheit sind und auch nicht, dass wir ausschliesslich in der Gegenwart leben. Es ist eine Mischung von beidem, untrennbar, ein und dasselbe. Wir machen traditionelle Werke im 20. Jahrhundert. Beinhaltet das nicht eine Verbindung und Verknüpfung in sich?“

Chuna MaIntyre, Yup’ik, 1991

 

 

 

 

 
  

Harvest, Treasure, Preserve, Share

  

“Today, people call it contemporary Native art. But what they don’t realize is that the traditional part is inseparable from the contemporary. We don’t pretend to be back there. And we don’t pretend to be exclusively here. It’s a mixture of the two. They are not separate; they are one and the same. We do traditional work in the 20 th century. Isn’t that a blend in itself?”

Chuna MaIntyre, Yup’ik, 1991

  

 

  

***In der Dauerausstellung gibt es Highlights von der Ausstellung

***In the permanent exhibition are highlights from the exhibition

 L - i - n - k - e - d

                   when contemporary art creates awareness about climate change